Die Straße bis nach Havøysund beeindruckt durch ihre Vielfalt, und trotz der wenigen Hundert Meter über dem Meeresspiegel hat man das Gefühl, als würde man über Hochgebirge fahren. Teile der Straße verlaufen durch eine verlassene Klippenlandschaft mit dem Arktischen Ozean auf der einen Seite und zerklüfteten Steinformationen auf der anderen Seite. Die Landschaft ist rau und dramatisch, und kaum etwas anderes als die Straße deutet darauf hin, dass vor Ihnen schon jemand hier gewesen ist. Trotzdem können Ihnen inmitten der Einsamkeit Seeadler und Rentiere begegnen. Die Fahrt ist ein abwechslungsreiches und spannendes Erlebnis, das es nur einmal gibt und an einem pittoresken, einzigartigen Punkt endet. Auf 71 Grad nördlicher Breite liegt das kleine Fischerdorf Havøysund buchstäblich am Ende der Straße. Plötzlich taucht der Ort auf, und Sie werden überrascht sein, wenn er vor Ihnen liegt. Es erscheint fast wie ein Wunder, dass am nördlichsten Punkt der Norwegischen Landschaftsrouten direkt am Wasser überhaupt Menschen leben, die ihren eigenen Lebensunterhalt erwirtschaften. Dies hat durchaus Seltenheitswert.

Geschichte

Die Menschen haben über viele Jahrhunderte Wind und Wetter getrotzt und sich am äußersten Punkt der Finnmarksküste festgeklammert. Doch erst nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich Havøysund zu einer wichtigen Fischergemeinde entwickelt. Die Fischereiflotte war groß und hatte von kleinen Fischkuttern bis zu großen Trawlern alles zu bieten. Außerdem entstanden in Havøysund Fischfabriken und Veredelungsbetriebe.

Erlebnisse

Hauptwirtschaftszweig für die Menschen hier im Norden sind das Meer und die Fischerei. Außerdem sorgen beste Bedingungen zum Meeresangeln für Zulauf in der Region. Die Strecke eignet sich ebenfalls perfekt für Radtouristen, deren Reise durch eine ganz besondere Landschaft führen soll. Das Plateau in Havøysund befindet sich auf dem gleichen Breitengrad wie das Nordkap, hat jedoch viel weniger Besucher und ist somit eine gute Alternative zum Nordkap. Hier, am Ufer der Barentssee, können Sie im Sommer die Mitternachtssonne und im Winter das Nordlicht erleben.

Die Norwegische Landschaftsroute Havøysund verläuft zwischen Kokelv und Havøysund und hat eine Länge von 67 km (Straße 889). Die Schiffe der Hurtigruten laufen Havøysund täglich an. Dadurch lassen sich Rundreisen zusammenstellen, bei denen mehrere Norwegische Landschaftsrouten bereist werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit dem Schiff einen Abstecher zu den Inseln Rolvsøy und Ingøya im Arktischen Ozean zu machen. Diese Reise ist ein absolutes Erlebnis.

Möchten Sie Ihre Reise verlängern, sollten Sie den Måsøyekspressen zur Insel Rolvsøya (Anleger in Gunnarnes), Ingøya (Anleger in Ingøy) oder Måsøya nehmen. Diese Reise ist ein absolutes Erlebnis. Bei einer Fahrt zur Insel Måsøya müssen Sie das Schiff vorab unter Tel. +47 48023948 bestellen und mitteilen, dass Sie mit dem Schiff nach Måsøy möchten bzw. von dort abgeholt werden möchten.

Unten im Menü finden Sie einige nützliche Links. Für weitere Touristeninformationen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Verkehr und Straßeninformationen - Telefon +47 815 48 991.
Verkehrsdurchsagen in karte >>

GPS: Kokelv 70.611315, 24.722318 -
Havøysund 70.992778, 24.654444