Schließen Sie die Augen und spüren Sie das Gefühl der Berge: über 2000 Meter hohe Gipfel in einer unverwechselbaren, mit kreideweißem Schnee bedeckten Landschaft, die Sonne, die tief am Himmel steht, den Schnee, der in der Sonne glitzert, das blaue Licht. Die Ruhe, die Stille und die Gewissheit, dass ein sonniger Tag innerhalb kürzester Zeit in einen tückischen Unwettertag umschlagen kann. Genau dann, wenn Sie dieses Gefühl übermannt, wissen Sie, dass es nur noch ein Ziel gibt: Rondane! Vielleicht hat genau deshalb dieses Gebiet die vielen Künstler und Dichter inspiriert, und vielleicht ist auch dies der Grund, weshalb die Menschen seit Generationen immer wieder nach Rondane zurückkehren. Wie uralte Riesen ruhen die Berge entlang der Straße, die Sie am Rondane Nationalpark vorbeiführt. Die langsame Landschaft mit ihren ausladenden Bergen ist ein einzigartiges Erlebnis, fast wie Magie. Hier sollten Sie Ihre innere Ruhe finden und die Eindrücke auf sich wirken lassen. Das blaue Licht folgt Ihnen dabei ununterbrochen. Falls Sie die Möglichkeit haben, dann sollten Sie sich die direkt am See Atnsjøen gelegene Aussichtsplattform Sohlbergplassen mit ihrer markanten, sich schlängelnden Konstruktion nicht entgehen lassen. Die berühmte Malerei „Winternacht in Rondane“ von Harald Sohlberg aus dem Jahr 1914 vermittelt eine zauberhafte Stimmung. Genau diese Stimmung wollte auch der Architekt schaffen. Vom Sohlbergplassen blicken Sie deshalb aus dem gleichen Winkel auf Rondane wie auf dem Gemälde.

Geschichte

Die Norwegische Landschaftsroute Rondane ist eine gut erhaltene Kulturlandschaft, die die Geschichte der Ansiedlung von Menschen in kargen Gebieten seit der Steinzeit erzählt. Rondane wurde 1962 als erster Nationalpark Norwegens eingerichtet. Dadurch nahm die Bedeutung der Gebirgsstraßen zu. Sie wurden nicht mehr ausschließlich für die Almwirtschaft, Landwirtschaft und den Transport genutzt, sondern wurden auch zu einem Naturerlebnis.

Erlebnisse

Das Gebiet eignet sich perfekt für Familien mit Kindern, die einfaches Gelände mit leicht zugänglichen Erlebnissen bevorzugen. Hier gibt es eine Vielzahl von Touristenhütten und gut gekennzeichneten Wanderwegen. Dabei begleitet Sie ununterbrochen ein starkes Gefühl, inmitten eines mächtigen Gebirges zu sein. Die Tatsache, dass Sie sich außerdem in einem der schönsten Gebiete Norwegens befinden, macht das Erlebnis noch unverwechselbarer.

 

Die Norwegische Landschaftsroute Rondane verläuft zwischen Venabygdsfjellet und Folldal sowie zwischen Sollia kirke und Enden und hat eine Länge von 75 km (Straße 27/219). Die Landschaftsroute Rondane ist für den Verkehr ganzjährig geöffnet. Die Verbindung zwischen der Landschaftsroute und der E6 in Gudbrandsdalen (Frya) kann über dem Ringebufjell im Winter bei schlechtem Wetter kurzzeitig gesperrt sein. 

 Unten im Menü finden Sie einige nützliche Links. Für weitere Touristeninformationen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Verkehr und Straßeninformationen - Telefon +47 815 48 991.
Verkehrsdurchsagen in karte >>

GPS: Venabygdsfjellet 61.682254, 10.125546 -
Folldal 62.129999, 9.999286.
Sollia kirke 61.78265, 10.408634 -
Enden 61.786193, 10.229194