Die ins Meer hinabstürzenden steilen Berge sind ein überwältigender Anblick und das markanteste Wahrzeichen der Strecke. Die Straße ist zeitweise schmal und kurvenreich und schlängelt sich fjordein- und -auswärts vorbei am sauberen, klaren, kalten Wasser. Das Wasser ist so kalt, dass selbst an den schönsten Stränden mit kreideweißem Korallensand ein Bad nur den Allerhärtesten vorbehalten ist. In Bergsbotn gibt es eine Aussichtsplattform, auf der Sie in luftiger Höhe über der mächtigen Natur stehen und über den Bergsfjord und das dahinter liegende Meer blicken können. Die Fahrt führt Sie weiter durch eine dramatische Landschaft auf einer zeitweise schmalen, kurvenreichen Straße, und an den seltsamsten Orten liegen wie festgewachsen kleine Fischerdörfer und Häuser. Senja steht für das Robuste und Ernste aus einer Zeit, als die Menschen von Fischerei und karger Landwirtschaft leben mussten. Gleichzeitig zeigt sich die Insel mit ihren geschützten Fjordarmen von ihrer weichen Seite. Sie ist außerdem so schön, dass Sie sich fragen, warum Sie erst jetzt den Weg hierher gefunden haben.

Geschichte

Nicht nur die Natur macht Senja zu etwas ganz Besonderem. Überlieferte Geschichten sind vom Auto aus nicht zu sehen, doch ihr reicher Fundus steht dem üppigen Fundus der Landschaft in nichts nach. „Der Senjatroll“, eine Sage über einen Troll, der an Land und zu Wasser gesehen wurde, und „Der Mann in Ausa“, eine Geschichte, die erzählt, wie der Berg in Ausa zu Gesicht und Augen gekommen ist, sind die bekanntesten Überlieferungen. Inmitten der schönen Natur verbarg sich ein harter Alltag für die Menschen, die hier wohnten. In den Geschichten spiegelt sich dies oft wider.

Erlebnisse

Senja ist wie ein großer Freizeitpark für Outdoor-Enthusiasten, die Herausforderungen lieben. Für all diejenigen, die gerne wandern, klettern, paddeln, tauchen oder an steilen Abhängen freeriden, ist Senja der perfekte Ort. Hier gibt es genügend Möglichkeiten, sich draußen in der Natur zu bewegen. Wer etwas einfachere Aktivitäten wünscht, kommt ebenfalls auf seine Kosten – ob Groß oder Klein. Suchen Sie sich einen der vielen schönen Strände, folgen Sie dem Wasser, wenn es sich vom Ufer zurückzieht, und laufen Sie schnell wieder zurück, wenn die Wellen an Land gespült werden. Doch sein Sie schnell, damit Sie das kalte Wasser nicht einholt. Manchmal braucht man einfach nicht viel, um jede Menge Spaß zu haben.

Die Norwegische Landschaftsroute Senja verläuft zwischen Gryllefjord und Botnhamn mit kurzen Abstechern nach Mefjordvær und Husøy. Die Strecke hat eine Länge von 102 km (Straße 86/862). Die Norwegischen Landschaftsrouten Senja und Andøya bilden gemeinsam die am Meer entlangführende Alternative zur E6 und der Schiffslinie Hurtigruten. Senja ist eine Insel und deshalb vom Festland aus über eine Brücke (E6 über Finnsnes) oder mit der Fähre von Tromsø aus zu erreichen. Eine weitere Fähre verbindet die beiden Norwegischen Landschaftsrouten Senja und Andøya. Bei Abstechern nach Husøya (Straße 277) und Mefjordvær (Straße 252) erleben Sie das Europäische Nordmeer aus nächster Nähe. In Kombination mit Hurtigruten oder verschiedenen Fähren lassen sich die Strecken Senja, Andøya und Lofoten zu interessanten Rundreisen zusammensetzen. Im Sommerhalbjahr dient die Fährverbindung zwischen Gryllefjord und Andenes als direkte Verbindung der Norwegischen Landschaftsroute Senja mit der Norwegischen Landschaftsroute Andøya. Die Sommerfähre Botnhamn – Brensholmen kann als Reiseroute zwischen Senja und Tromsø genutzt werden. Unten im Menü finden Sie einige nützliche Links. Für weitere Touristeninformationen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Verkehr und Straßeninformationen - Telefon +47 815 48 991.
Verkehrsdurchsagen in karte >>

GPS: Gryllefjord 69.362778, 17.053889 -
Botnhamn 69.505833, 17.902222