Atlanterhavsvegen

Die Norwegischen Landschaftsrouten sind 18 ausgewählte Straßenabschnitte durch Landschaften mit einzigartigen Naturqualitäten, die an Küsten und Fjorden, Bergen oder Wasserfällen entlangführen. Die Strecken sollen als gute Alternative zu den Hauptverkehrsstraßen dienen, gleichzeitig soll die Fahrt ein besonderes Erlebnis sein.

Einige Beispiele

Wo das Meer an Land geht

Andøya

Auf der Insel Andøya können Sie an einigen der schönsten Strände Norwegens wandern und ungestört auf das windstille Meer und die Mitternachtssonne blicken.

Kleivodden in der Mitternachtssonne.
Von Gipfeln und Gletscherfällen bis zum Inselreich und üppiger Küste

Helgelandskysten

Ein Umweg als Alternative zur E6 mit faszinierendem Blick auf das Meer und das Inselreich.

Der Rastplatz Ureddplassen mit Meerblick, Bänke aus poliertem Kalksteinmarmor.
Im Zickzack an steilen Berghängen entlang

Geiranger – Trollstigen

Ein Fahrerlebnis entlang der traditionsreichen Landschaftsroute, umgeben von der atemberaubenden Natur Westnorwegens.

Trollstigen.
Wo die Straße schwebt

Valdresflye

Eine Fahrt mit weitläufigem Blick auf das Gebirge und die Hochebene am Einfallstor in den Jotunheimen-Nationalpark.

Mc auf der Landschaftsroute Valdresflye.
Berge, Fjorde, Wasserfälle und Gletscher

Hardanger

Viele Routen durch ein traditionsreiches Tourismusgebiet.

Kinsarvik.

Die 18 Norwegische Landschaftsrouten

Die Norwegischen Landschaftsrouten sind ausgewählte Straßenabschnitte durch Landschaften mit einzigartigen Naturqualitäten. Entlang der einzelnen Landschaftsrouten befinden sich Kunst, Aussichtspunkte und Rastplätze mit innovativer Architektur inmitten einzigartiger Natur.

Alle Landschaftsrouten ansehen

Servicegebäude mit Café und Toiletten.