Norwegishe Landschaftsroute Varanger.
Norwegishe Landschaftsroute Varanger. Foto: Øyvind Antonsen

Die Straße zum Eismeer

Eine Fahrt in wechselndem Licht zwischen Wasser und Himmel auf dem Weg zum offenen Meer und einer einzigartigen Klippenlandschaft.

Varanger handelt von den langen Linien in der Landschaft, aber auch von den langen Linien, die sich in der Geschichte zurückverfolgen lassen. Die Nähe zu Russland, die finnische Einwanderung und die Traditionen der samischen Bevölkerung sorgen in der Region für eine interessante kulturelle Vielfalt.

Die Fahrt führt vorbei an Birkenwäldern, Moorlandschaften und zerklüfteten Klippen. Man ist umgeben von einem ganz besonderen Licht. Vogelleben und Fauna in dieser Region sind einzigartig. Relativ einfach finden Sie hier Vogelarten, die Sie an keinem anderen Ort der Welt sehen können. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihnen am Wegesrand Rentiere begegnen.

Die Straße bietet eine kontrastreiche Natur, bei der die Mondlandschaft bis nach Hamningberg den Eindruck erweckt, als sei man auf dem Weg zum Ende der Welt. 

Reiseinformation

Länge
160 km
M Ü.D.M
0 - 123

Die Norwegische Landschaftsroute Varanger verläuft zwischen Varangerbotn und Hamningberg (Straße 75/8100). In Kombination mit Hurtigruten und der Norwegischen Landschaftsroute Havøysund lässt sich die Strecke zu einer der schönsten Rundreisen Norwegens zusammensetzen.

Für Fahrradtouristen: Die Landschaftsroute ist eine relativ leichte, aber lange Radtour entlang des Varangerfjords, die in Varangerbotn starten sollte. Beachten Sie, dass die Straße nach Vardø durch einen Tunnel unter der Meeresoberfläche entlangführt. Die Fahrt nach Hamningberg verläuft durch Hügellandschaft.

Verkehr und Straßeninformationen

Telefon +47 815 48 991

Verkehrsdurchsagen in karte (Nur Norwegisch)

GPS, Hamningberg:
70.539118, 30.605791
GPS, Varangerbotn:
70.173942, 28.567617

STRECKE IST JETZT GESCHLOSSEN! Hamningbergveien zwischen Smelror und Hamningberg ist im Winter gesperrt. Für gewöhnlich erfolgt die Sperrung der Straße im November und die Freigabe für den Verkehr im Mai.

Erlebnisse

Das Wetter in der arktischen Klimazone ist ein ganz besonderes Schauspiel. Innerhalb eines Tages kann man alle vier Jahreszeiten erleben. Im Sommer kann die warme Luft aus Sibirien plötzlich durch eisigen Meeresnebel abgelöst werden, während im Winter an der Küste gewaltige Stürme tosen.

Varanger ist eines der reichsten Vogelgebiete Nordeuropas. Nehmen Sie sich Zeit, die seltenen Vogelarten zu beobachten. Auf der Strecke wurden mehrere Vogelbeobachtungsposten errichtet, in denen Sie vor Wind und Wetter geschützt sitzen und die Landschaft genießen können. Nach einem Besuch beim Steilneset Memorial lohnt sich ein Abstecher zur Festung in Vardø am östlichsten Punkt von Norwegen.

Varanger hat eine raue und kahle Natur mit einzigartigen Landschaftsformationen, die bei Wanderern große Eindrücke hinterlassen. Das Gelände eignet sich über große Teile für leichte Wanderungen, doch denken Sie daran, dass teilweise arktisches Klima vorherrscht und das Wetter schnell umschlagen kann.

Für Vogelenthusiasten sind die Inseln Ekkerøya und Hornøya mit ihrem reichen Vogelleben zu empfehlen oder der Fuglestien („Vogelpfad“) im Komagdalen im Varangerhalvøya Nationalpark.

 

Die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung sorgt für den Bau der Infrastruktur in Form von Rastplätzen und Aussichtspunkten entlang der Norwegischen Landschaftsrouten. Bei touristischen Fragen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Die 18 Norwegische Landschaftsrouten

Die Touristenattraktion Norwegische Landschaftsrouten besteht aus 18 Streckenabschnitten durch faszinierende norwegische Natur, deren Erlebnis verstärkt wird durch innovative Architektur und denkanregende Kunst auf angelegten Aussichtspunkten und Rastplätzen. Hinter dieser Arbeit steht die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung.

Siehe alle Landschaftsrouten