Reine, Lototen.
Reine, Lofoten. Foto: Steinar Skaar, Statens vegvesen

Entlang der Felswand im offenen Meer

Eine Fahrt durch ein legendäres Reiseziel mit faszinierender Natur und lebendiger Küstenkultur.

Die Lofoten sind zu jeder Jahreszeit eine Reise durch eine überwältigende Natur. Die Kombination aus rauer See, spitzen Bergen, kleinen Fischerdörfern und weißen Stränden mit kristallklarem Wasser zieht uns immer wieder in ihren Bann.

Viele haben für sich entdeckt, dass die Lofoten im Winter mindestens genauso schön sind wie im Sommer. Im arktischen Winter herrschen beste Bedingungen für das Nordlicht – ein überwältigendes Schauspiel aus Licht und Farben.

Die Norwegische Landschaftsroute Lofoten verläuft zwischen Å und Raftsundet mit Abstechern nach Nusfjord, Vikten, Utakleiv, Unstad, Eggum und Henningsvær.

Reiseinformation

Länge
230
M Ü.D.M
0 - 59

Die Norwegische Landschaftsroute Lofoten verläuft zwischen Å und Raftsundet (E10) mit Abstechern nach Nusfjord, Vikten, Utakleiv, Unstad, Eggum und Henningsvær. Die gesamte Strecke kann auf der Fernstraße Rv10 ohne Fährverbindung mit dem Auto bereist werden. Fähren können jedoch oft als alternative Reiseroute genutzt werden.

Für Fahrradtouristen: Der Autoverkehr kann in der Hauptsaison eine Herausforderung sein. Sie sollten deshalb alternative Routen wählen wie die Landstraße Fv 888 von Fiskebøl nach Austnesfjorden oder die Landstraße Fv 815 von Sundklakkstraumen nach Leknes. Umgehen Sie den Nappstraumtunnel, indem Sie die lokale Radfähre zwischen Nusfjord und Ballstad nehmen. Plätze bestellen Sie unter ballstadgutt.no. Die Norwegische Landschaftsroute Lofoten ist Teil der Nationalen Radwanderroute 1, die an der gesamten norwegischen Küste entlang verläuft. Von Bergen bis zum Nordkap fällt die Route auch mit der EuroVelo 1, der Atlantikküsten-Route, zusammen. Die Strecke ist ausgeschildert.

Verkehr und Straßeninformationen

Telefon +47 815 48 991

Verkehrsdurchsagen in karte (Nur Norwegisch)

GPS, Raftsundet:
68.456154, 15.203437
GPS, Å:
67.880584, 12.978501

Mit den Schiffen der Hurtigruten, Fähren und der E6 lässt sich die Strecke mit anderen Norwegischen Landschaftsrouten kombinieren. Im Süden verkehren Fähren auf den Strecken Bodø – Moskenes, Svolvær – Skutvik und Bognes – Lødingen. Im Norden gibt es eine Fährverbindung zwischen Melbu und Fiskebøl.

Erlebnisse

Auf den Lofoten kommt man sowohl mit dem Auto als auch mit dem Fahrrad einfach voran. Es gibt ein abwechslungsreiches Angebot, das größtenteils gut und einfach zu erreichen ist.

Es versteht sich fast von selbst, dass zum Reich des Lofoten-Dorsches das Angeln gehört. Oder wie wäre es mit einer Seeadlersafari, einer erfrischenden Bootsfahrt auf dem Meer, Paddeln im Kajak oder Schnorcheln in arktischen Gewässern?

Wandermöglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle; zahlreiche Wege bringen Sie zu einem der vielen Gipfel. Mögen Sie es nicht so hoch, gibt es genügend Ausflugsmöglichkeiten auf Höhe des Meeresspiegels.

Das arktische Licht macht die Lofoten zu etwas ganz Besonderem. Wenn Sie die Mitternachtssonne, das Nordlicht oder vielleicht das blaue Licht während der Polarnacht erleben möchten, sind Sie auf den Lofoten genau richtig.

 

Die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung sorgt für den Bau der Infrastruktur in Form von Rastplätzen und Aussichtspunkten entlang der Norwegischen Landschaftsrouten. Bei touristischen Fragen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Nützliche Links

Die 18 Norwegische Landschaftsrouten

Die Touristenattraktion Norwegische Landschaftsrouten besteht aus 18 Streckenabschnitten durch faszinierende norwegische Natur, deren Erlebnis verstärkt wird durch innovative Architektur und denkanregende Kunst auf angelegten Aussichtspunkten und Rastplätzen. Hinter dieser Arbeit steht die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung.

Siehe alle Landschaftsrouten