Trollstigen.
Trollstigen. Foto: Jarle Wæhler, Statens vegvesen

Im Zickzack an steilen Berghängen entlang

Ein Fahrerlebnis entlang der traditionsreichen Landschaftsroute, umgeben von der atemberaubenden Natur Westnorwegens.

Ein Fahrerlebnis entlang der traditionsreichen Landschaftsroute, umgeben von der atemberaubenden Natur Westnorwegens mit ihren hohen Bergen und tiefen Fjorden, Touristenmagnet sowohl für Auto- als auch für Schiffsreisende.

Geiranger-Trollstigen hält einige Höhepunkte bereit, und der Puls beschleunigt rasant in den elf Haarnadelkurven des Trollstigen oder beim Blick vom Aussichtspunkt Ørnesvingen auf den Geirangerfjord.

Üppig bewachsene Täler, Erdbeerdörfer in geschützter Lage, steile Berge und einzigartige Aussichtspunkte sorgen für heftiges Kribbeln im Bauch und bieten einige der schönsten Aussichten in ganz Norwegen.

Nehmen Sie sich genügend Zeit für diese Fahrt und genießen Sie Ihre Pausen – egal, ob Sie die Herausforderung mit einer Bergtour suchen oder einfach nur die Aussicht auf sich wirken lassen möchten.

Reiseinformation

Länge
1O4 km
M Ü.D.M
0 - 1038
Meeresüberquerung
1 Fähren

Die Norwegische Landschaftsroute Geiranger - Trollstigen verläuft zwischen Langvatnet im Strynefjell und Sogge bru in Romsdalen. Die Strecke hat eine Länge von 104 km (Straße 63). Ein Teil der Strecke ist nur über eine Fähre zu erreichen. Von Eidsdal nach Linge wird mit der Fähre übergesetzt.

Für Fahrradtouristen: Die Tour verläuft auf einer anspruchsvollen Hochgebirgsstrecke mit zeitweise langen und steilen Anstiegen und Abfahrten. Am leichtesten ist die Radtour mit Start in Grotli. In der Hochsaison ist die Strecke stark befahren. Es empfiehlt sich deshalb, die Tour in den frühen Juni oder in den September zu legen.

Verkehr und Straßeninformationen

Telefon +47 815 48 991

Verkehrsdurchsagen in karte (Nur Norwegisch)

GPS, Sogge bru:
62.53207, 7.736939
GPS, Langvatnet:
62.014219, 7.393992

Wünschen Sie eine Fjordrundfahrt, sollten Sie die Fähre zwischen Geiranger und Hellesylt, wählen als Teil einer Rundreise im Weltkulturerbegebiet, oder als Etappe auf der Straße zwischen Geiranger und dem Trollstigen.

DIE STRECKE IST JETZT GESCHLOSSEN! Teile der Norwegischen Landschaftsroute Geiranger - Trollstigen sind im Winterhalbjahr gesperrt. Die Strecke Langvatnet – Geiranger ist für gewöhnlich ab November gesperrt und ab Mai wieder geöffnet. Der Trollstigen ist normalerweise ab Oktober gesperrt und ab Mai wieder für den Verkehr freigegeben.

Auf dem Trollstigen gibt es Längenbeschränkungen für Busse. Die maximale Länge beträgt 13,10 m.

Erlebnisse

Der Trollstigen spielt seit Hunderten von Jahren eine wichtige Rolle für den Verkehr zwischen Valldal und Åndalsnes: zuerst als Pfad und anschließend als Reitweg, bis 1916 der Bau des Trollstigen begann.
Teile des ursprünglichen Saumpfads sind noch immer zu sehen und zu Fuß begehbar.

Mit dem Schiff kommen Sie auf dem Fjord den bekannten Wasserfällen „Die sieben Schwestern“, „Freier“ und „Brautschleier“ sehr nahe. Gleichzeitig befinden Sie sich auf dem berühmtesten Fjord der Welt, dem Geirangerfjord, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört.

Auf der Landschaftsroute Geiranger-Trollstigen haben Sie eine Vielzahl an Tourenmöglichkeiten in einer märchenhaften Berg- und Fjordlandschaft. Eine schöne, aber sehr steile Wanderung ist die Tour zu dem malerisch gelegenen Hof Skageflå, die Sie mit dem Schiff über den Geirangerfjord beginnen. Der Weg vom Trollstigen zum Bispevatnet-See lädt zu einer ruhigen Wanderung unterhalb imposanter Berge ein. Am Fuße des Trollstigen können Sie auf einem einfachen Rundwanderweg am rauschenden Fluss entlangwandern.

 

Die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung sorgt für den Bau der Infrastruktur in Form von Rastplätzen und Aussichtspunkten entlang der Norwegischen Landschaftsrouten. Bei touristischen Fragen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Nützliche Links

Die 18 Norwegische Landschaftsrouten

Die Touristenattraktion Norwegische Landschaftsrouten besteht aus 18 Streckenabschnitten durch faszinierende norwegische Natur, deren Erlebnis verstärkt wird durch innovative Architektur und denkanregende Kunst auf angelegten Aussichtspunkten und Rastplätzen. Hinter dieser Arbeit steht die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung.

Siehe alle Landschaftsrouten