Vedahaugane.
Vedahaugane. Foto: Kjetil Rolseth

Die Schneestraße zwischen den Fjorden

Von Fjord zu Fjord über ein kahles Hochgebirge, das vom Schnee deutlich geprägt ist, und mit einem Blick auf den Aurlandsfjord als großes Finale.

Die Landschaftsroute verspricht viele starke und kontrastreiche Eindrücke auf dem Weg vom Fjord bis hinauf zum Hochgebirge, das den Großteil des Jahres schneebedeckt ist. Zu den charakteristischsten Besonderheiten dieser Straße zählen die Einsamkeit und die vollkommen unberührte Landschaft. Nur die Stromleitung zeugt davon, dass auch Menschen hier leben.

Zusammen mit dem Lærdalstunnel ist dies eine einzigartige Rundreise von Gamle Lærdalsøyri bis nach Aurlandsvangen. Die Straße ist im Winter gesperrt, kann aber aus Richtung Aurlandsvangen bis zum Aussichtspunkt Stegastein ganzjährig befahren werden.

Reiseinformation

Länge
47 km
M Ü.D.M
0 - 1308

Die Norwegische Landschaftsroute Aurlandsfjellet verläuft zwischen Aurlandsvangen und Lærdalsøyri. Nahe der Strecke befinden sich Sehenswürdigkeiten wie der Ort Lærdalsøyri, die Flåmsbahn, Aurlandsdalen und der Nærøyfjord. Eine besonders eindrucksvolle Rundreise erleben Sie, wenn Sie durch den Lærdalstunnel fahren, der mit seinen 24,5 km der längste Tunnel der Welt ist. Der Gebirgspass auf der Norwegischen.

Für Fahrradtouristen: Lange Anstiege zum Hochgebirge machen Aurlandsfjellet für Radtouristen zu einer anspruchsvollen Strecke, ob mit Ausgangspunkt in Lærdal oder in Aurland. Die Strecke von Stegastein zum Aurlandsfjord kann im Sommer stark befahren sein.

Verkehr und Straßeninformationen

Telefon +47 815 48 991

Verkehrsdurchsagen in karte (Nur Norwegisch)

GPS, Lærdal:
61.101395, 7.460039
GPS, Aurlandsvangen:
60.910982, 7.191303

DIE STRECKE IST JETZT GESCHLOSSEN! Im Winter ist die Norwegische Landschaftsroute Aurlandsfjellet über den Berg zwischen der Gemeindegrenze Aurland/Lærdal und Nalfarbakkane oberhalb von Aurlandsvangen gesperrt. Die Straße von Aurlandsvangen zum Aussichtspunkt Stegastein ist ganzjährig geöffnet. Der Abschnitt ist normalerweise im November geschlossen und im Juni wiedereröffnet.

Die Strecke unterliegt Beschränkungen hinsichtlich der Länge des Busses. Die maximale Länge beträgt 12,4 Meter.

Erlebnisse

Für viele ist der stärkste Eindruck auf der Strecke Aurlandsfjellet das Gefühl, an einem Ort zu sein, an dem die Menschen nur wenige Spuren hinterlassen haben. Hier liegt die Qualität in den kleinen Dingen – ob im Schnee, der zum Anfassen nahe ist, oder im eiskalten Gebirgswasser, in das man seine Zehen halten kann. Die Landschaft ist einsam und einzigartig zugleich. Die Reise verläuft vom Fjord bis ins Gebirge und von üppig bewachsenen Talhängen bis zur Steinwüste im Hochgebirge.

Die „Schneestraße“ über das Aurlandsfjell bietet viele große Kontraste. Auf Ihrer Fahrt bergab fahren Sie am Aussichtspunkt Stegastein vorbei, an dem Sie unbedingt Halt machen sollten. Die Strecke zwischen Aurlandsvangen am Aurlandsfjord und Lærdalsøyri am Sognefjord ist ein besonders guter Ausgangspunkt für schöne Wanderungen mit Blick auf den Fjord.

 

Die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung sorgt für den Bau der Infrastruktur in Form von Rastplätzen und Aussichtspunkten entlang der Norwegischen Landschaftsrouten. Bei touristischen Fragen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Nützliche Links

Die 18 Norwegische Landschaftsrouten

Die Touristenattraktion Norwegische Landschaftsrouten besteht aus 18 Streckenabschnitten durch faszinierende norwegische Natur, deren Erlebnis verstärkt wird durch innovative Architektur und denkanregende Kunst auf angelegten Aussichtspunkten und Rastplätzen. Hinter dieser Arbeit steht die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung.

Siehe alle Landschaftsrouten