Høse bru

Die Høse-Brücke befindet sich nördlich von Sand in der Gemeinde Suldal auf der Norwegischen Landschaftsroute Ryfylke.

Architekt:
Rintala Eggertsson Architects
Afgerond
2013
Høse bru.
Høse bru. Foto: Trine Kanter Zerwekh, Statens vegvesen

Die Brücke wurde errichtet, um das Gebiet südlich vom Zentrum von Sand für Wandersleute einfacher zugänglich zu machen. Die Brücke verbindet die Stadt mit einer großen, waldreichen Landschaft, die von der Lokalbevölkerung gerne als Wandergebiet genutzt wird. Durch diese neue Verbindung ist das Gebiet leichter zugänglich und steht somit Menschen aller Generationen offen. Hinter dem gewählten Entwurf steht die Idee, eine horizontale Referenzlinie in der Landschaft zu schaffen, die die wellige, organische Form des Gesteins unterstreicht. Die Brücke besteht aus zwei Gitterträgern aus Cortenstahl beiderseits der begehbaren Fläche sowie einem System aus vertikalen und diagonalen Verbindungen. Die Wände sind mit Platten aus Edelstahl, Streckmetall und Cortenstahl verkleidet. Der kleine Pavillion aus Ortbeton an der Südseite des Flusses dient zum Rasten und Erholen. Das Überqueren eines sowohl geschlossenen als auch offenen Raumes über herabstürzendem Wasser ist ein visuell und akustisch einzigartiges Erlebnis und gleichzeitig ein elegantes Zusammenspiel von Natur und menschlich Geschaffenem.

Für Høse bru