Ostasteidn

Ostasteidn befindet sich direkt nördlich der Sandsfjordbrücke an der Westseite des Sandsfjords.

Architekt:
KAP - Kontor for Arkitektur og Plan
Afgerond
2018
Ostasteidn.
Ostasteidn. Foto: Jarle Lunde, SuldalFoto.no

Das Projekt besteht aus einer hohen Felskuppe in gerade geschnittener Form, einem frei stehenden Toilettengebäude und Pfaden, die zu den Sitzbänken an den Aussichtspunkten führen. Bei der Bearbeitung der Landschaft wurde darauf geachtet, dass die Qualitäten vor Ort besonders hervorgehoben werden. Hauptmotiv des Sitzplatzes im Norden ist die Aussicht auf den Sandsfjord, während man bei der Felskuppe vor dem Wind aus nordwestlicher Richtung natürlich geschützt sitzt. Die Wege sind mit Glasfasergitterrosten ausgelegt, die sich aufgrund ihrer guten visuellen Qualität, ihrer Strapazierfähigkeit und Öffnungen für die Vegetation besonders gut eignen. Die Gitterroste werden auch an den Kanten-, Sitz- und Tischflächen in Kombination mit ganzen Glasfaserplatten verwendet. Die Mitte des Ortes bildet das fast sechs Meter hohe Servicegebäude, das mit seiner unbearbeiteten moosbewachsenen Betonfassade und welligen Innenseite am Kreuzungspunkt der Wege zu den Aussichtspunkten zentral platziert wurde.  Der lokale Mutterboden vom Heidekraut wurde an den Ort zurückgeführt, um das Gebiet zu rekultivieren. Außerdem wurde eine Reihe von Kiefern gepflanzt, um die ursprüngliche Landschaft wiederherzustellen.

Die Malereien des norwegischen Künstlers Lars Hertervig inspirierten die Architekten  bei der Gestaltung des Platzes. Der Kunstmaler war für seine charakteristischen Naturschilderungen vom Ryfylke bekannt.

Für Ostasteidn

Ropeid

Architekt:
KAP - Kontor for Arkitektur og Plan
Afgerond
2004 og 2021
Ropeid.
Ropeid. Foto: Frid-Jorunn Stabell, Statens vegvesen.

Für Ropeid