Vøringsfossen.
Vøringsfossen. Foto: Harald Christian Eiken, vmproduksjon.no

GPS, Vøringsfossen:
60.426282, 7.255075

Für Rollstuhlfahrer teilweise zugänglich.

Die Toiletten sind von Anfang April bis November geöffnet. Das Entleeren der Wohnmobil- oder Wohnwagentoilette ist nicht erlaubt.

Der Vøringsfossen ist der vielleicht bekannteste Wasserfall Norwegens.

Riesige Wassermassen stürzen von der Hardangervidda-Hochebene 182 Meter tief in das Tal Måbødalen hinab. Der Wasserfall und der spektakuläre Übergang vom Fjord zur Hochebene hinterlassen einen gewaltigen Eindruck.

Um den Vøringsfossen vom Fuße des Måbødalen zu beobachten, kann man das Fahrzeug in Fossatromma abstellen und der alten Straße bis zum markierten alten Weg aus dem Jahr 1872 folgen, der zum Wasserfall führt. Das Rauschen des Wasserfalls kann sehr laut sein, insbesondere bei hohem Wasserstand. Der Sprühregen, der dadurch entsteht, führt schnell zu einem erfrischenden Erlebnis. Von der Hauptverkehrsstraße erreicht man den Wasserfall zu Fuß in einer halben Stunde.

 

Architekt: Carl-Viggo Hølmebakk