Høllesli.
Høllesli. Foto: Fredrik Fløgstad, Statens vegvesen

Entlang üppig bewachsener Fjorde und kahler Berge

Eine Fahrt vom Inselreich des Lysefjords bis zum angrenzenden Hochland in Sauda und weiter auf dem Gebirgspass nach Røldal.

Eine Reise entlang der Norwegischen Landschaftsroute Ryfylke ist eine Reise voller Kontraste. Hier trifft man auf kahles Hochgebirge, fruchtbare Hügel, steile Berghänge und tiefe Fjorde. Das Saudafjell hat seine ganz eigene Natur. Sie ist knorrig, rau und widerspenstig.

Am südlichen Ende der Landschaftsroute befindet sich der Lysefjord. Am schönsten ist er vielleicht genau dann, wenn dunkle Wolken über dem Fjord aufziehen und nur hier und da kleine Lichtstreifen hindurchscheinen lassen.

Da das Ryfylke eine lange, abwechslungsreiche Strecke ist, sollte man sich für die Fahrt genügend Zeit nehmen. Überall hat man unterwegs die Möglichkeit, kleine Abstecher zu machen und Pausen einzulegen – sei es, um etwas über die Industriegeschichte von Sauda zu erfahren oder einfach nur, um einen der schönen Strände wie den in Sand hautnah zu erleben.

Reiseinformation

Länge
260 km
M Ü.D.M
0 - 972
Meeresüberquerung
2 Fähren

Die Norwegische Landschaftsroute Ryfylke verläuft zwischen Oanes am Lysefjord und Håra. Auf dem südlichen Teil der Strecke sind zwei Fähren zu benutzen: Lauvik-Oanes und Hjelmeland-Nesvik. In Lovra in Suldal teilt sich die Landschaftsroute. Die eine Strecke führt über die Sandsfjord-Brücke nach Sauda mit einem kleinen Abstecher nach Ropeid. Die andere Strecke führt weiter in nördliche Richtung mit einem kleinen Abstecher zur Høse-Brücke in Sand und folgt anschließend dem Suldalslågen und Brattlandsdalen, bevor beide Strecken in Håra wieder aufeinandertreffen und somit eine Rundreise bilden.

Verkehr und Straßeninformationen

Telefon +47 815 48 991

Verkehrsdurchsagen in karte (Nur Norwegisch)

GPS, Oanes:
58.914264, 6.077564
GPS, Håra:
59.8138, 6.773779

DIE STRECKE IST JETZT GEÖFFNET. Im Winter ist die Straße zwischen Helandsbygd und Røldal gesperrt. Für gewöhnlich erfolgt die Sperrung im November und die Freigabe für den Verkehr im Juni.

Streckenweise ist die Straße schmal und kurvenreich, insbesondere über das Gebirge bis Røldal. Zurzeit gibt es hier keine Längenbeschränkungen, allerdings empfehlen wir Fahrten mit kürzeren Bussen. Unten im Menü finden Sie einige nützliche Links.

Erlebnisse

Viele Touristen nutzen das Ryfylke als reinen Pilgerort, um hier einige der spektakulärsten Naturattraktionen zu erleben, die Norwegen zu bieten hat. Der Preikestolen und der Kjeragbolten mit dem Lysefjord im Hintergrund sind beide beliebte Wanderziele und Fotomotive. Entlang der Straße befinden sich außerdem viele idyllische Orte, die durchaus eine Suche wert sind. Zur Strecke gehören auch zwei kurze Fährverbindungen, bei denen Sie die frische Seeluft und die Fjorde aus nächster Nähe genießen können.

Der Preikestolen am Lysefjord ist zweifelsfrei der große Höhepunkt in Rogaland und eine der landesweit am meisten besuchten Attraktionen. In diesem Gebiet gibt es aber auch viele andere reizvolle Wanderziele, die hauptsächlich nur die Einheimischen kennen.

Diese Landschaftsroute ist relativ lang und verläuft durch abwechslungsreiches Gelände. Wenn Sie Ihre Fahrt in Håra nahe Røldal auf der Landstraße Fv 520 beginnen, geht es bergauf zum Saudafjell und weiter durch das Gebirge – ein absolut eindrucksvolles Erlebnis. Ihren nächsten Stopp sollten Sie bei den stillgelegten Zinkgruben in Allmannajuvet einlegen. Die Strecke am Saudafjord hat mehrere Tunnel, wobei die Möglichkeit besteht, diese auf der alten Straße zu umfahren. Auf der Landstraße Fv 46 müssen Sie zwischen Ropeid und Ostasteidn durch einen ca. 1 km langen Tunnel fahren. Der südlichste Teil der Landschaftsroute von Lovra nach Oanes ist relativ hügelig, verspricht aber ein eindrucksvolles Erlebnis der Fjordlandschaft vom Ryfylke. Wir empfehlen nicht, den nördlichsten Teil der Fernstraße 13 von Håra nach Lovra zu fahren, da es auf der Strecke mehrere lange Tunnel gibt, die nicht umfahren werden können.

Ihre Fahrt können Sie mit der Nationalen Radwanderroute 2 kombinieren, die unter anderem von Stavanger nach Lysebotn führt. Von Stavanger aus können Sie ebenfalls auf der Nationalen Radwanderroute 1 entlang der Küste fahren. Dieser Abschnitt ist auch ein Teil des europäischen Radfernwegs EuroVelo 12, der Nordseeküsten-Route.

 

 

Die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung sorgt für den Bau der Infrastruktur in Form von Rastplätzen und Aussichtspunkten entlang der Norwegischen Landschaftsrouten. Bei touristischen Fragen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Nützliche Links

Die 18 Norwegische Landschaftsrouten

Die Touristenattraktion Norwegische Landschaftsrouten besteht aus 18 Streckenabschnitten durch faszinierende norwegische Natur, deren Erlebnis verstärkt wird durch innovative Architektur und denkanregende Kunst auf angelegten Aussichtspunkten und Rastplätzen. Hinter dieser Arbeit steht die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung.

Siehe alle Landschaftsrouten