Varanger handelt von den langen Linien in der Landschaft, aber auch von den langen Linien, die sich in der Geschichte zurückverfolgen lassen. Varanger ist nicht nur ein physisches Erlebnis, sondern auch ein Fest für die Sinne. Die Straße strahlt eine Ruhe aus, die sich nur damit erklären lässt, dass Sie an einen Ort gekommen sind, an dem die Zeit für einen Moment stehen geblieben ist. Ihr Weg führt Sie vorbei an Birkenwäldern, Moorlandschaften und zerklüfteten Klippen. Sie sind umgeben von einem ganz besonderen Licht. Vogelleben und Fauna in dieser Region sind einzigartig. Relativ leicht zugänglich finden Sie hier Vogelarten, die Sie an keinem anderen Ort der Welt sehen können. Varanger ist nicht nur wegen ihrer geografischen Lage die wohl exotischste Strecke. Auf der Reise entlang der Landschaftsroute bis zum Eismeer erwartet Sie eine kontrastreiche Natur, wobei die Mondlandschaft bis nach Hamningberg den Eindruck erweckt, als sei man auf dem Weg zum Ende der Welt. Wenn Sie die Straße im Herbst fahren, werden Sie vielleicht das stahlgraue Licht erleben, und die einsame Landschaft wird Ihnen noch magischer erscheinen.

Geschichte

Geschichte hat nicht nur gute Seiten. Am Steilneset Memorial treffen wir auf ein Stück Geschichte, das nur schwer zu verstehen ist. Die Hexenprozesse in der Finnmark im 17. Jahrhundert forderten 91 Opfer, von denen die meisten der Hexerei angeklagt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Die Nähe zu Russland, die finnische Einwanderung und die Traditionen der samischen Bevölkerung sorgen in der Region für eine interessante kulturelle Vielfalt.

Erlebnisse

Selbst wenn Sie kein Ornithologe sind, sollten Sie sich Zeit nehmen, um einige der seltenen Vogelarten zu beobachten. Auf der Strecke wurden mehrere Vogelbeobachtungsposten errichtet, in denen Sie vor Wind und Wetter geschützt sitzen und die Landschaft genießen können. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihnen direkt am Wegesrand Rentiere begegnen. Nach einem Besuch beim Steilneset Memorial sollten Sie einen Abstecher zur malerisch gelegenen Festung in Vardø an Norwegens östlichstem Punkt machen.

Rad fahren

Diese Strecke sollten Sie von Varangerbotn aus starten. Es ist eine relativ leichte, aber lange Radtour entlang des Varangerfjords. Ein Abstecher nach Vardø sowie ein Stopp beim Steilneset Memorial sind absolut empfehlenswert, auch wenn Sie durch einen Tunnel unter dem Meer fahren müssen. Die Weiterfahrt nach Hamningberg geht durch hügeliges Gelände mit atemberaubender Landschaft und einzigartiger Geologie. Eine Nacht in dem verlassenen Fischerdorf ist ein großartiges Erlebnis, bevor Sie die 160 Kilometer wieder zurückfahren.

Wandern

Varanger hat eine raue und kahle Natur mit einzigartigen Landschaftsformationen, die eine mächtige Kulisse für Erlebnisse per pedes bereithalten. Das Gelände eignet sich über große Teile für leichte Wanderungen, doch denken Sie daran, dass teilweise arktisches Klima vorherrscht und das Wetter schnell wechseln kann. Wenn Sie oben auf dem Aldontoppen stehen oder auf dem Kjærlighetsstien („Liebespfad“) in Vadsø wandern, ist es nicht schwierig, sich die enormen Kräfte im Meer vorzustellen.

Eine Wanderung in das Nattfjelldalen gibt Ihnen eine Kostprobe des Varangerhalvøya Nationalparks. Nach gut 9 km endet die Wanderung an einem spektakulären Wasserfall am Ende der Talflanke. Oben im Nattfjelldalen können Sie an Schönwettertagen über den Varangerfjord bis zur Fischerhalbinsel in Russland sehen. Für Vogelenthusiasten empfehlen wir die Inseln Ekkerøya und Hornøya mit ihrem reichen Vogelleben oder den Fuglestien („Vogelpfad“) im Komagdalen, der sich im Varangerhalvøya Nationalpark befindet.

Ganz im Westen auf der Strecke liegt das unbewohnte Fischerdorf Hamningberg. Von hier führt der Pfad zum Berg Hardbaken. Unterwegs können Sie sogar auf eine Herde Rentiere treffen. Einige Kilometer von Hamningberg entfernt, liegt Syltevika mit Austhavet und der Barentssee direkt vor der Tür. In Indre Syltevik können Sie in der historischen DNT-Hütte übernachten oder Ihr Zelt aufschlagen. Am Strand entlang sehen Sie Treibholz von sibirischen Flüssen, das hier nach einer mehrjährigen Reise mit dem Treibeis und dem Golfstrom gestrandet ist.

Weitere schöne Wanderwege entlang der Landschaftsroute finden Sie im Tourenguide Outtt.

Die Norwegische Landschaftsroute Varanger verläuft zwischen Varangerbotn und Hamningberg und hat eine Länge von 160 km (Straße 75/8100). In Kombination mit Hurtigruten und der Norwegischen Landschaftsroute Havøysund lässt sich die Strecke zu einer der schönsten Rundreisen Norwegens zusammensetzen.

Unten im Menü finden Sie einige nützliche Links. Für weitere Touristeninformationen wenden Sie sich bitte an die örtlichen oder regionalen Fremdenverkehrsämter.

Wintermeldung Strecke ist jetzt geöffnet - 20. Mai 2020. Hamningbergveien zwischen Smelror und Hamningberg ist im Winter gesperrt. Rote Fahnen auf der Karte zeigen, wo sich auf der Strecke die Wintersperren befinden. Für gewöhnlich erfolgt die Sperrung der Straße im November und die Freigabe für den Verkehr im Mai.

Öffnung und Sperrung von Landschaftsrouten, die im Winter immer gesperrt sind und Statistiken >>

Verkehr und Straßeninformationen - Telefon +47 815 48 991.
Verkehrsdurchsagen in karte >>

GPS: Varangerbotn 70.173942, 28.567617 -
Hamningberg 70.539118, 30.605791

Instagram